en
Freitag 15 11 ’19  UT Connewitz

P.A. Hülsenbeck

„Den eigenen Sound finden“ - das große Ziel, die größte Hürde und wahrscheinlich die Wurzel und der Ursprung jeder großen Verzweiflung im Aufnahme- und Produktionsprozess des ersten Albums. P.A. Hülsenbeck, den die Medien gerne noch mit der Band Sizarr in Verbindung bringen, hat im November 2018 sein Debütalbum „Garden Of Stone“ auf dem Leipziger Label Altin Village veröffentlicht und darauf erfolgreich seinen eigenen Sound gefunden. Die 9 Stücke, die meist nahtlos ineinander übergehen, lassen sich irgendwo zwischen Post-Jazz, Synthiepop und experimentellem Songwriting verorten. Hülsenbeck hat auf Garden Of Stone eine komplexe Ruhe mit toxisch-hypnotisierender Wirkung geschaffen, der Zuhörer wird vom Alltag geheilt und in eine angenehme, esoterische Klangwelt entführt. P.A. Hülsenbeck wird im Rahmen des TransCentury Update No. 4 das Eröffnungskonzert des Festivals und das erste Konzert seit Albumrelease in Leipzig spielen.


Derya Yıldırım & Grup Şimşek →